Am Samstag konnten die TTF-Herren 1 nach über 4 Stunden Kampf und tollen Spielen einen hochverdienten Punktgewinn gegen den Titelanwärter aus Mühlhausen verbuchen.



Das Spiel begann für unser Sextett nahezu optimal.
Nach den Doppeln konnte man mit einer 2:1 Führung in die Einzel gehen.
Dabei zeigten alle Doppel eine sehr ansprechende Leistung.
Ralf und Manuel sowie Thomas und Tobias konnten ihre Spiele gegen starke Gegner 3:0 gewinnen, nur Jakob und Julian mussten sich geschlagen geben.

Im vorderen Paarkreuz konnten wir dann leider keinen Satz gewinnen, und das obwohl Mühlhausen ohne ihre Nummer 2, Milan Papcun, angetreten war.
Ralf musste sich dem stark aufspielenden Damian Zech geschlagen geben, Jakob musste die Überlegenheit seines Gegners Adam Robertson anerkennen.
So lagen die Hoffnungen auf dem mittleren Paarkreuz.
Thomas konnte seinen Gegner Len Raake deutlich in die Schranken weisen, während Julian am Nebentisch eines seiner besten Spiele machte. Leider musste er sich Routinier Georg Winkler mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben. Spielstand 3:4.
Im hinteren Paarkreuz zog auch Manuel Weis knapp im 5. Satz gegen Niklas Winkler den Kürzeren, während Tobias gegen Sebastian Welz die Oberhand behalten konnte.
So ging es mit einem knappen Rückstand in die zweite Runde.
Ralf konnte Adam Robertson nicht viel entgegensetzen, Adam ist mit Sicherheit der mit Abstand beste Spieler der Liga, und betreibt eigentlich eine andere Sportart als die anderen elf Spieler, die an diesem Tag an der Platte standen. Hut ab.
Dann jedoch schlug die große Stunde von Jakob, der mit einer überragenden Leistung mit 3:0 gegen Zech gewinnen konnte und die TTF wieder ins Geschäft brachte.
Leider verlor auch Thomas gegen Georg Winkler, so dass die Rastatter einem 5:7 hinterherlaufen mussten.
Julian, Manuel und Tobias spielten allerdings alle stark und konnten den Rückstand mit großem Kampf in einen 8:7 Vorsprung umwandeln.
Mit dieser Führung ging es ins Schlussdoppel, in dem Ralf und Manu super agierten.
Die ersten vier Sätze waren extrem ausgeglichen und so ging es in den entscheidenden 5. Satz. Dort musste das TTF Duo aber neidlos die Ausnahmeleistung von Spitzenspieler Robertson anerkennen, der reihenweise unglaubliche Schläge zeigte und den Gästen das 8:8 sicherte.

Trotzdem waren sich am Ende alle Spieler einig.
Es war ein verdientes Unentschieden.
Auf diese Leistung kann man aufbauen.
Weiter so!!!!