Tischtennisfreunde Rastatt 1957 e.V.

Es war insgesamt eine starke Leistung, die unseren 1. Herrenmannschaft vergangenen Samstag in Niklashausen im Dauerzustand Abstiegskampf abrufen konnte. Leider wurde diese, durch das ungünstigste aller Ergebnisse mit einer 9:7 Niederlage, nicht honoriert. 

Unsere Herren starteten wieder einmal sehr günstig mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln und unterstreichen damit die Doppelbelegungen, die eingangs der Saison getroffen wurden. Im ersten Einzel musste sich Jakob Schmid in einem spannenden umkämpften Spiel, welches tolle Ballwechsel vor begeisterten Zuschauern bot, gegen die gegnerische Nr. 1 Malcherek mit 1:3 geschlagen geben. Ralf Neumaier, der sein Selbstvertrauen durch die Wahl eines neuen Vorhandbelags wiederfand (erfolgreicher Placebo-Effekt), konnte anschließend mit einer bärenstarken Mentalleistung durch einen 3:0 Sieg über die gegnerische Nr. 2 Bereziuk die Führung für die TTF wiederherstellen. Es versprach ein spannendes Spiel zu werden.

Im mittleren Paarkreuz mussten unsere beiden Recken Hertel und Hillert dem jeweils stark aufspielenden Gegner zum Sieg gratulieren, wodurch erstmals ein Rückstand entstand. Doch unser hinteres Paarkreuz Weis und Prestenbach ließ dieser Umstand eiskalt. Sehr souverän konnten beide ihre Einzel für sich entscheiden und somit das Wechselspiel der Führung fortführen. Darauf musste sich Ralfi gegen Malcherek geschlagen geben und es lag wieder an unserer Nr. 2 Jakob Schmid, die Führung wiederherzustellen. Jakob Schmid, der momentan die beste Form seiner bisherigen Tischtenniskarriere aufweist, spielte gegen einen auf dem Papier hochüberlegenen Bereziuk ein bärenstarkes Tischtennis. Es war ein heißumkämpftes, knappes Spiel vor begeisterter Kulisse, welches schließlich im Fünften Satz 11:9 zugunsten für Bereziuk entschieden wurde. 

Auch das mittlere Paarkreuz konnte mit 2 weiteren Niederlagen die Wende nicht einläuten und es lag an unserer 90 Kilo-Purer...Maschine Weis sowie "Alt"-Routinier Prestenbach, die Hoffnung auf ein Unentschieden aufflammen zu lassen. Nie daran gezweifelt, mit kämpferischem Ehrgeiz und der nötigen Ruhe gewannen beide in 2 tollen Einzeln und leiteten mit einem Spielstand von 8:7 für Niklashausen, das Schlussdoppel ein. Hervorzuheben ist, dass unsere Nr. 6 Tobias Prestenbach, in derzeit bärenstarker Form, seine zu 0-Serie im hinteren Paarkreuz fortsetzen konnte. Auch in dem letzten Spiel brachte erst der fünfte Satz die Entscheidung. Es war beiderseits eine sehr starke Leistung mit sehenswerten Ballwechseln, dass das freudigere Ende für Niklashausen bereithielt. 

Dennoch war es insgesamt eine starke und für die Zukunft vielversprechende Leistung unserer Herren 1, die Lust auf "Mehr" macht! 

Von dem Endergebnis unbeeinflusst, herrschte auf der Rückfahrt im Mannschaftsbus eine ausgelassene Stimmung, die musikalisch von DJ Ralfi in höchstbefindlicher Feierlaune untermalt wurde. Ein "Banger" nach dem anderen überraschte jeweils aufs Neue sehr positiv die feierwütige Bus-Crew, welche dem DJ durch lauthalses Mitsingen und Sprechchören Anerkennung schenkte. Abschließend noch ein großes Dankeschön an unsere mitgefahrene, dauerhaft zujubelnde Unterstützerin Sandra und an unseren Koch Manuel Weis, der die ausgehungerten Mäuler noch nachts um 2 Uhr bei sich zu Hause kulinarisch verköstigte. Gerne wieder!

 

Am Samstag konnten die TTF-Herren 1 nach über 4 Stunden Kampf und tollen Spielen einen hochverdienten Punktgewinn gegen den Titelanwärter aus Mühlhausen verbuchen.



Das Spiel begann für unser Sextett nahezu optimal.
Nach den Doppeln konnte man mit einer 2:1 Führung in die Einzel gehen.
Dabei zeigten alle Doppel eine sehr ansprechende Leistung.
Ralf und Manuel sowie Thomas und Tobias konnten ihre Spiele gegen starke Gegner 3:0 gewinnen, nur Jakob und Julian mussten sich geschlagen geben.

Im vorderen Paarkreuz konnten wir dann leider keinen Satz gewinnen, und das obwohl Mühlhausen ohne ihre Nummer 2, Milan Papcun, angetreten war.
Ralf musste sich dem stark aufspielenden Damian Zech geschlagen geben, Jakob musste die Überlegenheit seines Gegners Adam Robertson anerkennen.
So lagen die Hoffnungen auf dem mittleren Paarkreuz.
Thomas konnte seinen Gegner Len Raake deutlich in die Schranken weisen, während Julian am Nebentisch eines seiner besten Spiele machte. Leider musste er sich Routinier Georg Winkler mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben. Spielstand 3:4.
Im hinteren Paarkreuz zog auch Manuel Weis knapp im 5. Satz gegen Niklas Winkler den Kürzeren, während Tobias gegen Sebastian Welz die Oberhand behalten konnte.
So ging es mit einem knappen Rückstand in die zweite Runde.
Ralf konnte Adam Robertson nicht viel entgegensetzen, Adam ist mit Sicherheit der mit Abstand beste Spieler der Liga, und betreibt eigentlich eine andere Sportart als die anderen elf Spieler, die an diesem Tag an der Platte standen. Hut ab.
Dann jedoch schlug die große Stunde von Jakob, der mit einer überragenden Leistung mit 3:0 gegen Zech gewinnen konnte und die TTF wieder ins Geschäft brachte.
Leider verlor auch Thomas gegen Georg Winkler, so dass die Rastatter einem 5:7 hinterherlaufen mussten.
Julian, Manuel und Tobias spielten allerdings alle stark und konnten den Rückstand mit großem Kampf in einen 8:7 Vorsprung umwandeln.
Mit dieser Führung ging es ins Schlussdoppel, in dem Ralf und Manu super agierten.
Die ersten vier Sätze waren extrem ausgeglichen und so ging es in den entscheidenden 5. Satz. Dort musste das TTF Duo aber neidlos die Ausnahmeleistung von Spitzenspieler Robertson anerkennen, der reihenweise unglaubliche Schläge zeigte und den Gästen das 8:8 sicherte.

Trotzdem waren sich am Ende alle Spieler einig.
Es war ein verdientes Unentschieden.
Auf diese Leistung kann man aufbauen.
Weiter so!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am kommenden Samstag, 26.09. findet um 17 Uhr das Heimspiel unserer Herren 1 gegen den TTC Mühlhausen statt.

Es wird sicher nicht einfach gegen den Meisterschaftsfavoriten TTC Mühlhausen mit Georg Winkler, Milan Papcun und Adam Robertson. Die Partie verspricht aber spannende und hochklassige Begegnungen.

Über zahlreiche Zuschauer und lautstarke Unterstützung würde sich unsere „Erste“ sehr freuen.

Auf geht’s am Samstag um 17 Uhr in die LWG-Halle!

 

Bitte folgende Einschränkungen bzw. Besonderheiten (Corona-bedingt) beachten:

  • Nur wer gesund ist, darf die LWG-Halle betreten.
  • Grundsätzlich ist der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten.
  • Bei den Verbandsspielen Maskenpflicht im Eingangsbereich, in den Umkleiden und Toiletten sowie auch in der Halle (außerhalb der Spielboxen und festen Sitzplätzen mit 1,5m Abstand). Wir bemühen uns so viele Plätze wie möglich zur Verfügung zu stellen.
  • Jede/r Anwesende trägt sich bitte am Eingang der Halle in die Anwesenheitsliste ein.
  • Außer kalten Getränken wird keine Bewirtung angeboten.
  • Am Eingang bitte nach links durch die Umkleide gehen; beim Hinausgehen bitte ebenso nach links durch die andere Umkleide.
Zum Seitenanfang