Mitte Juli hat unser Nachwuchs nach dem 2. Lockdown erste Wettkampfpraxis bei den internen Schüler-, Schülerinnen sowie Jugend-Vereinsmeisterschaften sammeln können. Sehr erfreulich war die rege, zahlenmäßig hohe und hochmotivierte Beteiligung unserer Sprösslinge sowie die Anwesenheit eines Zuschauerrings aus Familie, Freunden und Vereinsfunktionären. Nachdem so manch einer sowie eine einen Kopf größer aus dem Lockdown an den Tisch zurückkehrten und sich somit in einer neuen "Spielsituation" wiederfanden, war die Freude des Trainer-Teams umso größer, den Ehrgeiz und die Spielfreude unserer Jugend wieder "live" in der Halle zu sehen. Dementsprechend freuen wir uns sehr auf die kommende Saison und die weiteren zukünftigen Entwicklungsfortschritte unseres Nachwuchses. 

 

Unsere Gladiatoren*innen an diesem Tag waren: Erdem Eraslan, Julian Wölwer, Angelina Credo, Melih Özdemir, Daniel Gibs, Aleta Iovu, Elisabeth Stil, Jakub Serafin, Stefan Braun, Daniel Klimek, Chamira Ergen, Markus Teicht, Niklas Dohms, Philipp Pauli, Simon Santa, Marijan Barisic, Cedrik Dohm, Iven Dohm, Lucas Stil, Karin Bonfert, Jonas Schulz, Evelina Kriger und Denise Kistner.  

 

Im Jugendwettbewerb konnte sich der Favorit Melih Özdemir vor Angelina Credo (2. Platz) und Daniel Gibs (3. Platz) souverän ohne Satzverlust durchsetzen. Es waren vor allem der eiserne Wille und die starke mentale Leistung, die Melih durch das gesamte Turnier trugen und ihm letztendlich das Aufholen eines Satzrückstands von 6:10 im finalen Satz gegen Angelina ermöglichten, womit alle Hoffnungen auf ein spannendes Comeback unserer „Angi“ nach Satzstand 0:2 im Keim erstickt wurden. Der Überraschungs-Coup dieses Wettbewerbs gelang unserem Stefan Braun, der einen Sahne-Tag erwischte, mit der Belegung des 4. Platzes. Zitat Niklas Dohms: "Also ich weiß echt nicht, wie er die ganzen Bälle heute zurückgespielt hat". 

 

 

Im Schülerinnen-Wettbewerb setzte sich der Favoritinnentrend fort. Nach sehr spannenden Partien mit tollen Ballwechseln, in denen sich nichts geschenkt wurde, gratulierten am Ende Aleta Iovu (2. Platz) und Karin Bonfert (3. Platz) der diesjährigen Schüler-Vereinsmeisterin Elisabeth Stil zum Sieg. Mit einer überraschenden Tagesleistung konnte unsere jüngste Teilnehmerin Evelina Kriger die Vereinsmeisterin in ihrem Spiel in den fünften Satz zwingen und rutschte damit knapp an der Tages-Überraschung vorbei. Weiter gestaltete sich das Spiel um Platz 2 zwischen Aleta und Karin extrem spannend. Es war beiderseits geprägt von sehenswerten Ballwechseln, Fairness und Sympathie mit dem erfolgreichen Ende für Aleta. Schlussendlich ist noch zu erwähnen, dass es für die TTF Rastatt sehr erfreulich ist, eine so hohe Anzahl an weiblichem Nachwuchs in den eigenen Reihen zu haben, was nicht selbstverständlich ist. 

 

Der Schülerwettbewerb hielt das was er versprach. Spannende Partien mit nervenaufreibenden Ballwechseln. Das erste Mal wieder Wettkampfsituation merkte man dem ein oder anderen Gemüt an. Die Nerven waren kontinuierlich gefordert. Auch in diesem Wettbewerb konnten die Favoriten ihrem Anspruch gerecht werden. So konnte sich Daniel Gibs in einem Final-Krimi gegen Cedrik Dohm (2. Platz) im fünften Satz durchsetzen. Nach einer 2:0 Satzführung für Daniel konnte der sehr ehrgeizig und nervenstark auftretende Cedrik die anschließenden beiden Sätze für sich entscheiden und so den 2:2 Satzausgleich herbeiführen. Anschließend jedoch fand Daniel siegeswillig wieder in sein Spiel und konnte den Entscheidungssatz deutlich für sich entscheiden. Das Spiel um Platz 3 gewann Iven Dohm in einem sehr knappen Fünfsatzspiel gegen Philipp Pauli (4. Platz), der sehr befreit und mutig gegen den Favoriten aufspielte. Das Quäntchen mehr Taktik und Finesse verhalfen schließlich Iven im Entscheidungssatz zum Erfolg, nach dem ein deutliches Schnaufen der Erleichterung in der Halle zu vernehmen war.