Tischtennisfreunde Rastatt 1957 e.V.

Am vergangenen Samstag starteten Daniel (Jungen 14) und Iven (Jungen 13) unterstützt von Katja und Susanne bei der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste in Weinheim.

Es wurde zunächst in 5er-Gruppen gespielt. Die Plätze 1 und 2 der Gruppenphase spielten danach die Ränge 1 bis 8 aus, die Plätze 3 und 4 die Ränge 9 bis 16. Die Gruppenletzten schieden aus.

Bei den Jungen 13 bezwang Iven im ersten Spiel Nevio Gomez (Neckarsulm) sicher mit 3:0. Danach leistete der 12-Jährige gegen Noah Brandt (Freiburg) zwar heftige Gegenwehr, musste sich am Ende dennoch in vier Sätzen geschlagen geben. Nach einem weiteren 3:0-Erfolg gegen Ben Kneer (Berg) ließ ihm der Topgesetzte Luca Gremminger (Hainstadt) keine Chance. Aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses belegte Iven Platz 3 in seiner Gruppe.

In der Zwischenrunde errang Iven zunächst zwei Siege, ehe er Simon Eisenbeis (Mühringen) mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag. Somit beendete er die Zwischenrunde auf Platz 2 und spielte gegen Marlon Jakoby vom Gastgeber TTV Weinheim-West um Platz 11. Es entwickelte sich ein spannendes Match, indem Iven am Ende die Ruhe behielt und mit einem 3:2-Erfolg Platz 11 sicherte.

Daniel konnte bei den Jungen 14 ebenfalls das erste Gruppenspiel gegen David Fimpel (Kißlegg) gewinnen. Gegen den an Position 2 gesetzten Rion Dobroluka (Stuttgart), gegen den er vor drei Monaten noch 0:3 verloren hatte, führte er mit 2:1-Sätzen, musste sich am Ende jedoch in fünf Sätzen geschlagen geben. Gegen Kai Reinemuth (Erdmannhausen) konnte sich der 13-Jährige danach mit 3:1-Sätzen durchsetzen. Im letzten Gruppenspiel gegen den Topgesetzten Frederik Umlauff (Büchig) zeigte Daniel eine weitere gute Leitung, musste dem späteren Turniersieger aber nach vier Sätzen gratulieren. Somit belegte auch Daniel nach der Vorrunde Platz 3 in seiner Gruppe und spielte somit um die Plätze 9 bis 16.

In der Zwischenrunde bezwang er zunächst Antitop-Spieler Devin Kaplan (Ulm) in drei Sätzen. Danach musste er gegen Jakob Schwab (Freiburg) ran, der ihm bei der Regionsrangliste die einzige Niederlage beigebracht hatte. Daniel konnte Satz 1 und 3 für sich entscheiden und führte im 5. Satz bereits mit 9:3, ehe sich der Freiburger wieder herankämpfte und letztendlich mit 20:18 die Oberhand behielt. Trotz der Niederlage gewann Daniel nach einem weiteren 3:1-Erfolg gegen Lukas Schuler (Hoheneck) seine Zwischenrundengruppe und spielte somit um Platz 9. Gegen Linkshänder Lukas Kostka (Hohenacker) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Daniel kämpfte sich nach 0:2-Rückstand in den Entscheidungssatz, den er am Ende leider mit 5:11 verlor, und somit im Endklassement der Jungen 14 Platz 10 belegte.

Auch wenn sich beide ein bisschen mehr erhofft hatten, durften sie sich am Ende über Platz 10 und 11 und vor allem über eine Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Turnier freuen.

Bei der Regionsrangliste der Jungen und Mädchen 19 in Löffingen waren die TTF mit zwei Teilnehmern vertreten: Angelina Credo und Lorenz Bracht.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten standen für Lorenz nur zwei Siege während der Gruppenphase zu Buche. Somit spielte er um die Plätze 9 bis 16. In der Endrunde steigerte sich der 16-Jährige aber deutlich und konnte alle Spiele für sich entscheiden. Am Ende reichte es zu einem guten 10. Platz.

Bei den Mädchen startete Angelina sehr konzentriert ins Turnier. Nach der Vorrunde standen vier Siegen drei Niederlagen gegenüber. Da auch zwei weitere Spielerinnen eine 4:3-Bilanz aufwiesen, mussten zunächst die Sätze – und da auch diese zwischen Angelina und Sabrina Himmelsbach gleich waren – die Bälle entscheiden, wer um die Plätze 1 bis 8 spielen darf und wer um 9 bis 16.

Leider war Angelina um 4 Bälle schlechter als Sabrina und somit Fünfte in der Gruppe, obwohl sie den direkten Vergleich gegen Sabrina gewonnen hatte. Trotz der Enttäuschung konnte Angelina in der Endrunde dann alle Spiele für sich entscheiden und durfte sich am Ende mit Freundin Nina Rath (TV Weisenbach, Platz 12) doch ein bisschen über Platz 9 freuen.

Bei den Tischtennis-Regionsranglisten der Altersklasse 15 in Singen belegten Elisabeth und Cedrik die Plätze 3 und 6.

Bei den Mädchen spielten alle zwölf Teilnehmerinnen im Modus jede gegen jede. Elisabeth gewann dabei sieben Begegnungen mit 3:0-Sätzen. Gegen die am Ende Viertplatzierte Sarah Stöldt vom TSV Mimmenhausen sowie gegen die Zweitplatzierte Lina Kruse (TV Bühl) ging sie nach vier Sätzen als Siegerin von der Platte. Lediglich gegen die spätere Siegerin Hannah Kohler vom TTV Bühlertal sowie gegen die Fünftplatzierte Emilia Träris (TTC Borussia Grißheim) musste sie sich jeweils mit 0:3 geschlagen geben. Somit durfte sich die 14-Jährige mit 9:2-Siegen im Endklassement über Platz 3 freuen.

Bei den Jungen wurde zunächst eine Vorrunde in zwei Achtergruppe gespielt. Hier schloss Cedrik mit einer Bilanz von 4:3-Siegen ab und qualifizierte sich damit für die Endrunde um die Plätze 1 bis 8. Dort konnte er gegen den späteren Zweitplatzierten Marvin Meier vom TTC Renchen in vier Sätzen gewinnen und zwang auch den späteren Sieger Hawon Park (ESV Weil) in den Entscheidungssatz unterlag hier jedoch mit 3:11. Nach zum Teil etwas unglücklichen Niederlagen belegte Cedrik am Ende mit einer Bilanz von 2 Siegen und 5 Niederlagen einen guten 6. Platz.

 

Am vergangenen Sonntag, 24.04.2022 fanden die Regionsranglisten der Jungen und Mädchen der Altersklassen 13 und 14 statt.

Beim Turnier der Jungen 13 in Wehr waren zwei Teilnehmer der TTF am Start, Finn Scholze und Iven Dohm. Beide zeigten starke Leistungen. Finn, der zum ersten Mal an einem solch großen Turnier teilnahm, konnte seine Vorrundengruppe mit drei Siegen und vier Niederlagen abschließen. Somit spielte er um die Plätze neun bis 16. In dieser Endrunde mobilisierte der 12-Jährige nochmal alle Kräfte und gewann alle seine Spiele. Im abschließenden Match um Platz 9 musste sich Finn dann Tim Herb (FT v. 1844 Freiburg) in drei Sätzen geschlagen geben, aber durfte sich über Platz 10 im Endklassement freuen.

Noch besser machte es der ebenfalls 12-jährige Iven Dohm. Der Linkshänder schloss seine Vorrundengruppe als Erster mit einer Bilanz von 6:1-Siegen ab. Lediglich Julius Probst von der TTG Achern musste er beim 9:11 im Entscheidungssatz gratulieren.

So qualifizierte sich Iven für die Endrunde um die Plätze 1 bis 8. Hier konnte er alle Spiele für sich entscheiden, ehe er in der letzten Partie gegen den am Ende Erstplatzierten Noah Brand (FT v. 1844 Freiburg) in drei Sätzen unterlag. Somit belegte Iven einen sehr guten 2. Platz, der höchstwahrscheinlich zur Weiterqualifikation zu den baden-württembergischen Jahrgangsranglisten Ende Mai in Weinheim berechtigt.

Siegerehrung der Jungen 13 in Wehr

 

Das gute Ergebnis der beiden Jungen 13 toppte Daniel Gibs noch bei der Regionsrangliste der Jungen 14 in Friesenheim. Ohne Niederlage beendete der Rechtshänder seine Vorrundengruppe. In der Endrunde um die Plätze 1 bis 8 musste Daniel dann in der vorletzten Begegnung gegen Jakob Schwab (ESV Freiburg) eine 2:3-Niederlage einstecken. Somit ging es im letzten Spiel gegen Felix Petraschka vom SV Nollingen um den Turniersieg. Nach gewonnenem 1. Satz gab Daniel den 2. Durchgang mit 6:11 ab. Mit einer Energieleistung und tollen Ballwechseln konnte der 13-Jährige die beiden folgenden Sätze mit 11:3 und 11:7 für sich entscheiden und durfte sich über Platz 1 sowie ebenfalls über die Qualifikation zu den baden-württembergischen Jahrgangsranglisten freuen.

Siegerehrung Jungen 14 in Friesenheim

 

Herzlichen Glückwunsch an die drei Jungs zu diesen herausragenden Ergebnissen!

Mitte April fanden in Freiburg die Regionsmannschaftsmeisterschaften der Jungen 15 statt.

Das Team der TTF Rastatt mit Daniel (13 Jahre), Cedrik (13), Iven (12) und Markus (14) konnte die ersten beiden Spiele gegen den SV Nollingen sowie gegen den TTC Beuren jeweils mit 6:0 für sich entscheiden.

Im Finale trafen die Jungs dann auf den favorisierten Gastgeber FT v. 1844 Freiburg.

In den Doppeln konnten sowohl Cedrik/Iven als auch Daniel/Markus jeweils einen Satz gewinnen, mussten ihren Gegnern jedoch am Ende zum Sieg gratulieren. Mit einem 0:2-Rückstand sind es dann in die Einzel. Nach starkem Spiel musste sich im vorderen Paarkreuz Cedrik gegen die Nummer 1 von Freiburg, Noah Gummenscheimer, mit 3:1 geschlagen geben. Daniel schaffte es gegen die Nummer 2 Julian Disch in den Entscheidungssatz, zog hier aber in der Verlängerung den Kürzeren. Iven gewann gegen Noah Brand den 1. Satz, geriet dann aber immer mehr ins Hintertreffen und musste letztendlich die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Auch Markus spielte gegen Arthur Fridrich groß auf, konnte die Niederlage seiner Mannschaft aber auch nicht mehr abwenden.

So stand am Ende ein guter 2. Platz und der Vizemeistertitel der Region Südwest, der mit Urkunden und Medaillen sowie einem abschließenden Besuch im McDonald’s belohnt wurde.

Unterkategorien

Zum Seitenanfang