Tischtennisfreunde Rastatt 1957 e.V.

Werden alles geben um den Klassenerhalt in der Badenliga zu schaffen:

Von links nach rechts: Yannic Klein, Jakob Schmid, Ralf Neumaier, Manuel Weis, Thomas Hillert und Julian Hertel

 

 

Nach einer überaus erfolgreichen vergangenen Saison mit nur zwei Niederlagen und dem damit verbundenen Aufstieg in die Badenliga steht unsere „Erste“ dieses Jahr vor einer großen sportlichen Herausforderung.

In leicht veränderter Aufstellung wird das Team mit aller Macht versuchen die Klasse zu halten.

Im vorderen Paarkreuz spielen mit Ralf Neumaier (links) und Thomas Hillert (rechts) die beiden erfahrensten Spieler.
Ralf war in der Verbandsliga kaum zu schlagen. Nun wird es aber auch für ihn deutlich schwieriger, trotzdem wird er mit seiner Routine ein ganz wichtiger Faktor sein. Ähnliches gilt für Thomas, der in der abgelaufenen Saison ein Punktegarant war, jetzt aber in den meisten Spielen als Außenseiter an die Platte gehen wird.

Im mittleren Paarkreuz spielen mit Manuel Weis (links) und Julian Hertel (rechts) zwei Spieler, die noch keine Erfahrung in der Badenliga haben, aber mit viel Trainingseinsatz und Motivation versuchen werden in der Klasse Fuß zu fassen.

Das hintere Paarkreuz bilden unser Neuzugang Jakob Schmid (links) und Yannic Klein (rechts).
Jakob kommt vom TTV Ettlingenweier und sucht die sportliche Herausforderung in der Badenliga ebenso wie Yannic, der auch noch nie regelmäßig in einer so hohen Liga gespielt hat. Mit Martin Hamhaber steht noch ein weiterer Spieler bereit, der bereits über viel Erfahrung in der Badenliga verfügt.

Wenn man sich die anderen Mannschaftsaufstellungen genauer ansieht, wird sofort klar, dass das Saisonziel nur der Klassenerhalt sein kann. Ein großes Plus ist dabei hoffentlich der mannschaftliche Zusammenhalt und im Notfall Ersatzspieler, die ein ähnliches Niveau haben, so dass der Substanzverlust bei einem Ausfall nicht ganz so groß ist. Auch in den Doppeln waren die TTF in der letzten Saison bärenstark. Darauf hoffen wir auch jetzt.

Favorit auf die Meisterschaft ist ganz klar der TTC Odenheim. Dahinter dürften viele ausgeglichen Spiele stattfindet, in die unsere Mannschaft aber fast immer als Außenseiter gehen dürfte, aber genau das ist der Reiz.

Wir freuen uns auf eine tolle Saison und hoffen, wie in der abgelaufenen Runde, den Zuschauern attraktive Spiele bieten zu können.

Am kommenden Samstag, 21. September 2019 finden gleich sechs Heimspiele in der LWG-Halle statt.

 

Bereits um 14 Uhr spielen die Mädchen, die Jungen 1 und die Schüler.

Um 17 Uhr beginnen dann die Damen 2 gegen GTM Rheinmünster und die Damen 3 gegen den TTC Muggensturm.

 

Parallel bestreiten die Herren 1 ihre Heimpremiere in der Badenliga gegen die DJK Offenburg.

Nach der 2:9-Niederlage am vergangenen Samstag in Niklashausen erwartet die TTF-Herren wiederum ein starker Gegner. Unsere Jungs gehen als krasse Außenseiter in die Partie, hoffen aber trotzdem tolle Ballwechsel und möglichst lange Gegenwehr bieten zu können. Vor heimischer Kulisse möchte man es den Gästen so schwer wie möglich machen, beide Punkte zu entführen.

 

Bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Senioren am vergangenen Wochenende in Friesenheim waren gleich 5 TTF-ler am Start. 

Wolfgang Strotz und Gudrun Kirschner in der Altersklasse 65, Ralf Neumaier, Valerie Kreideweis und Susanne Gibs in der Altersklasse 40.

Gudrun gelang leider kein Sieg. Wolfgang erspielte einen klarer 3:0-Erfolg und musste sich Joachim Duffner mit 0:3 sowie Michael Stößer von der TG Söllingen 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Sonst hätte er die K.O. Runde erreicht.

Im Doppel und Mixed kam das Aus jeweils gleich im Viertelfinale.

Auch Valerie musste sich in allen drei Einzelpartien geschlagen geben. Susanne wurde mit zwei Siegen und einer Niederlage Gruppenzweite und bezwang im Viertelfinale die Titelverteidigerin Christina Weißer aus Württemberg. Im Halbfinale musste sie sich der späteren Siegerin Simone Nagel in 4 Sätzen geschlagen geben.

Valerie und Susanne wurden im Doppel gemeinsam Dritte. Im Halbfinale waren die beiden späteren Siegerinnen Kuhnle-Hartmann/Weißer zu stark.

Susanne und Ralf wurden im Mixed der Altersklasse 40 ebenfalls Dritte.

Im Doppel mit Detlef Stickel (TTC Tuttlingen) errang Ralf den Titel wie auch im Einzel. Nach hart umkämpfen Partien bezwang er Jochen Burt (TTG Furtwangen-Schönenbach) im Finale in 5 Sätzen.

Damit qualifizierten sich Susanne und Ralf für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren an Pfingsten in Erfurt.

Herzlichen Glückwünsch!

 

 

Zum Seitenanfang